Jahresbericht 2012 (Auszug aus dem Weihnachtsbrief)

Im Bereich Kirche in Freizeit und Tourismus startet die Arbeit im neuen Jahr immer mit Vollgas. Wie immer stellt uns eine Neue CMT vor große Herausforderungen. In 2012 war es das Schwerpunktthema „Kleine Fluchten“ Urlaubsangebote für Familien mit pflegenden Angehörigen. Das Thema wurde vor allem von der Presse stark aufgenommen und wir merken, dass dies ein Thema für die Zukunft unserer Gesellschaft werden wird. Die Resonanz war sehr gut und es hat sehr große Freude bereitet, mit den Besucherinnen und Besuchern ins Gespräch zu kommen.
 
Zu Beginn des Jahres wurde auch die Aufgabe „Flughafenseelsorge“ in unseren Fachbereich integriert. Nach dem Ruhestand von Flughafenseelsorger Rapp wurde dieser Tausch vollzogen. Im März nun konnte Pfarrer Dieter Kleinmann mit der Aufgabe Messeseelsorge und im April mit dem Gesamtbereich Kirchliche Dienste auf Messe und Flughafen starten. Wir sind sehr dankbar, dass auch Diakon Martin Heubach im Winterhalbjahr als Verstärkung zur Verfügung steht.
  
Im Herbst konnten wir endlich das Projekt Radwegekirchen in Württemberg starten. Fast 50 Kirchengemeinden interessieren sich für das Projekt und wir sind gespannt, welches wohl die erste Radwegekirche in Württemberg sein wird, mit der wir im Frühjahr 2013 starten möchten.
 
Die Bereiche  Kirchenraum erzählt vom Glauben, die kirchenpädagogische Arbeit, das Signet „Geöffnete Kirchen“ und das Projekt „Kirchenorte-Glaubensorte“  sind nach wie vor sehr gut nachgefragt. Der Studientag zum Thema „Schließung oder Umwidmung“ von Kirchengebäuden war gut besucht, wenngleich die Besucherzahlen im Vergleich zu den Vorjahren geringer waren. Vielleicht ist dieses Thema noch nicht relevant in unserer Landeskirche. Die ökumenische Kirchenführerausbildung mit Grundkurs und Modulen besuchten 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Im Januar 2013 können wir an 16 Kirchenführer das Zertifikat nach der abgeschlossenen Ausbildung mit Grundkurs, Modulen, Hausarbeit und Kolloquium überreichen. Das „Signet für die verlässlich geöffnete Kirche“ haben in der Landeskirche inzwischen 105 Gemeinden beantragt und erhalten. Dieses Projekt läuft in Zusammenarbeit und Kooperation mit der Badischen Landeskirche. Sehr interessiert wird das Projekt „Kirchenorte-Glaubensorte“ wahrgenommen. An den angebotenen Samstagen besuchten über 100 Menschen die jeweiligen Kirchen.
 
Auch aus dem Feriendorf Tieringen kann man einiges berichten: Die ersten Ferienhäuser im unteren Teil des Dorfes erstrahlen in hellen, nordischen Farben. Durch die freundliche Unterstützung von Freunden und Förderern konnten im letzten halben Jahr vier Häuser komplett renoviert werden.
 
Seit Januar wurde im ersten Bauabschnitt die Umstellung der Wärmeerzeugung im Kommunikationszentrum mit Hallenbad von Elektroheizung auf Flüssiggasheizung mit einem Brennwertkessel realisiert. Zurzeit werden 15 Ferienhäuser im Oberdorf an die Warmwasserheizung über Nahwärmeleitungen angeschlossen. In der Endausbaustufe ab März werden wir rund 300 t CO2 pro Jahr einsparen und mit einem BHKW ca. 270000 kw Strom erzeugen. Im Januar beginnen die Arbeiten zur Generalsanierung des Hallenbades. Diese große Aufgabe ist nur möglich durch eine großzügige Unterstützung durch die Stadt Meßstetten.
 
Im Herbst schieden einige Vorstandsmitglieder nach vielen Jahren in der Verantwortung aus ihren Ämtern aus. Herzlichen Dank für die lange treue und umsichtige Arbeit an Alma Grüßhaber, Martin Trugenberger und Christiane Wagner-Will. Für den neuen Aufsichtsrat konnten genügend Personen gefunden werden.
 
Karl-Heinz Jaworski
 

Kalenderblatt


Internetportal der Evangelischen Landeskirche in Württemberg
Internetauftritt Einkehrhaus Stift Urach

Briefseelsorge

Landeskirche