Spirit-Tour XXL 2019 und 2022

Spirit Tour West-Ost 2022

ursprünglich vom 12. - 27.06.2021 geplant - von Aachen bis Zittau -
wird auf 2022 verschoben

Sie soll von Aachen bis Zittau führen und u.a. eine gute Vernetzung mit den christlichen Bikern in den östlichen Bundesländern voran bringen.
Die Evangelische Landeskirche in Bayern wird auch bedacht, voraussichtlich in Schweinfurt oder Coburg.
- nähere Infos Anfang 2021

Ansprechpartner:
Pastor Holger Janke, Hamburg, Tel. 0176-57940673, Mail: bikershelplinedontospamme@gowaway.gmx.de
Pfarrer Frank Witzel, Kleinwalsertal, Tel. 0170-6191732, Mail: kreuzkirchedontospamme@gowaway.speed.at
Martin Heubach, Rot am See, Tel. 07955-388053, Mail: martin.heubachdontospamme@gowaway.gmx.de


Die Spirit-Tour XXL 2019 rollte von Nord nach Süd durch Deutschland

Im Mai startete die Tour in Flensburg mit einem Abstecher nach Dänemark, um symbolisch zu bekräftigen: Die “versöhnte Verschiedenheit” ist nicht nur eine gute Botschaft für Deutschland sondern relevant für ganz Europa.
Danach ging es mit den Motorrädern nach Flensburg in die Kirche St.Michael zum Aussendungsgottesdienst. Alle Biker*innen-Apostel der Spirit Tour XXL 2019 von Flensburg bis ins Kleinwalsertal kamen dort zusammen. Für die Reise und die Begegnungen auf der Tour bekamen sie von Bikerpfarrerin und stellvertretenden Pröpstin von Flensburg-Schleswig Susanne Schild den Segen zugesprochen...

Aktuelles vom "Frank Witzel-Blog":
https://medium.com/@frank.witzel62


Tour-Übersicht

Vom 18.5. - 2.6.2019 fuhr eine "Apostel-Gruppe" auf Spirit Tour durch Deutschland.
Sie starteten in Flensburg mit einem Motorradgottesdienst (MoGo) und hörten in Hirschegg mit einem MoGo auf. Diese Spirit Tour führte über Hamburg, Hannover, Frankfurt, Coburg, Urbach (und siehe unten), Stuttgart und Kempten bis ins Kleinwalsertal nach Österreich. In München feierten die Bikerapostel zusammen mit dem Schirmherrn der Spirit Tour, dem EKD-Ratsvorsitzenden und bayerischen Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, einen ökumenischen Gottesdienst.
Jeden Tag fanden auf dem Weg Andachten, MoGos und Treffen mit anderen Motorradfahrern statt. Es ging um Gott und die Welt, um die Leidenschaft zum Motorrad und zum Leben, um die Sehnsucht nach Freiheit und Gerechtigkeit. Die Apostel-Gruppe ludt ein zum Mitmachen und freuten sich über Begegnungen mit anderen Biker*innen. Motorradfreund*innen vor Ort, die herzlich eingeladen waren, auch ein Stück des Weges mitzufahren.

In Deutschland treffen sich seit Jahrzehnten christliche Motorradfahrerinnen und -fahrer, um sich gemeinsam auf den Weg zu machen, sich auszutauschen und miteinander zu feiern, geistlich und weltlich. Diese Gruppen sind örtlich verwurzelt, kreativ, spirituell, bunt gemischt, mobil und aufgeschlossen. Unter ihnen sind auch viele evangelische und katholische Pfarrer, die nicht nur die Leidenschaft des Glaubens, sondern auch des Motorradfahrens pflegen. Die vielen christlichen Motorradgruppen fühlen sich miteinander und auch mit den örtlichen Bikern sehr verbunden. Ein tragfähiges Netzwerk und eine gute Gemeinschaft, die durch diese Spirit Tour sichtbar wurde und die gerne miteinander fuhr und feierte.

Ein Hauch vom Himmel:

26. Mai 2019: Mit Moto Guzzi oder Kawasaki, durch den Welzheimer Wald oder zu den Stauferbergen – dieser Sonntag gehörte den Bikern und ihren Freunden.
Los ging es mit einem Motorradgottesdienst um 10.30 Uhr in Urbach auf dem Marktplatz. Klar, für Musik mit Waschbrett-Bluesrock, Pfarrerin Silke Stürmer und Essen wurde gesorgt. Es folgte eine rund 3-4 stündige Ausfahrt in den Schwäbisch-fränkischen Wald mit Kaffeepause, anschließender Rückkehr ins Remstal.