Aus Vertrauensrat und Förderverein

Die Arbeit der Missionarischen Dienste wird vom Vertrauensrat und vom Verein zur Förderung missionarischer Dienste e.V. begleitet. An dieser Stelle möchten wir aus der Arbeit der Gremien in diesem Jahr berichten.

Veränderung in Vertrauensrat und Vorstand

Franziska Stocker-Schwarz

Reiner Mertens

Nach vielen Jahren der Mitarbeit sind aus dem Vorstand Hermann Strecker und Helmut Gockeler ausgeschieden. Hermann Strecker war Stellvertretender Vorsitzender des Vereins zur Förderung der missionarischen Dienste und wurde in der letzten Sitzung am 24.10.2020 des Vertrauensrates verabschiedet. Helmut Gockeler war über 10 Jahre Kassenführer des Vereins. Er übergab sein Amt im Frühjahr an Hermann Braun. Da er an der Sitzung des Vertrauensrates nicht anwesend sein konnte, habe ich ihm den Dank und sein Abschiedsgeschenk überbracht. Wir danken beiden ganz herzlich für die Treue und das Mittragen, das in unsere Arbeit investiert wurde.

Als Nachfolger für Hermann Strecker wurde schon im Frühjahr Wolf-Ruben Kammerer zugewählt. Und als Nachfolger für den Kassier konnten wir Hermann Braun gewinnen. Inzwischen haben sich beide bereits gut eingearbeitet. Dafür vielen Dank für die Bereitschaft, sich für die Missionarischen
Dienste einzubringen.

Frau Gudrun Strecker ist nun vom Gastmitglied zum Vollmitglied gewechselt, nachdem ihr Mann Hermann aus dem Vertrauensrat ausgeschieden ist.

Im Vertrauensrat gibt es auch zwei neue Gesichter. Frau Franziska Stocker-Schwarz und Herr Reiner Mertens wurden am 24.10.2020 in den Vertrauensrat berufen. Reiner Mertens haben wir als Beirat in den Vorstand aufgenommen, damit er diese Arbeit auch kennen lernen kann. Vielen Dank für die Bereitschaft und ein herzliches Willkommen bei den Missionarischen Diensten. (Siegfried Mädicke)

Tue Gutes und rede darüber

Die vieler Geberinnen und Geber reden wahrscheinlich kaum einmal darüber, dass sie die Arbeit der Missionarischen Dienste unsrer Landeskirche finanziell unterstützen. Aber wir, die Verantwortlichen, wollen darüber reden – um für die vielen Gaben Dank zu sagen, und auch, um an dieser Stelle Rechenschaft zu geben.

Seit Dezember 1972 gibt es diesen Fundraising-Verein. In den letzten Jahren wurden ihm jeweils 20–30.000 Euro anvertraut, die Projekten des Amtes und anderen missionarischen Aktivitäten zugute kamen. Über die Verteilung der Mittel beschließt der Vorstand, bei größeren Ausgaben die Mitgliederversammlung, die mit dem Vertrauensrat des Amtes für Missionarische Dienste personidentisch ist.


Beispielhaft sei genannt, was in den letzten Jahren unterstützt wurde:

  • die Adventsgottesdienste für Mitarbeitende in Hotels und Gaststätten
  • die (Pfarrer-)Fortbildungen „Spirituelles Gemeindemanagement“
  • die Single-Arbeit „together“ der Evangelischen Allianz Stuttgart
  • die Durchführung von Kursen „Stufen des Lebens“ in Samara/Russland
  • Zuschuss zum Jubiläum „Stufen des Lebens“
  • „Kirche unterwegs“ (Kinderbibeltage im landeskirchlichen Zelt)
  • Erstellung und Verbreitung von Glaubenskursen
  • Bible Larp der Christlichen Reitschule
  • Anschaffungen für das landeskirchliche Zelt
  • die Entwicklung einer neuen Homepage für Kirche im Grünen
  • Erstberatung von Gemeinden bei der Anschaffung von Geräten für
  • audiovisuelle Übertragungen
  • last but not least: Unterstützung des Stifts Bad Urach und Zuschüsse zu
  • Seminaren des Amtes

Immer wieder erreichen uns dankbare Rückmeldungen. Die Unterstützung des Fördervereins hilft, das Evangelium auf vielfältige Weise unter die Leute zu bringen. Dafür nochmals denen Dank, die dies möglich machen! (Harald Klingler)