Neues aus dem Vorstand des Landesarbeitskreises Hauskreisarbeit

Wie jedes Jahr traf sich im Januar der Landesarbeitskreis Hauskreisarbeit zu seiner Klausur. In diesem Jahr fand diese in der Tagungsstätte Löwenstein statt. Das Wochenende war geprägt von der gemeinsamen Begegnung und den geistlichen Einheiten. Zwei Mitglieder aus dem Vorstand des Landesarbeitskreises sind dieses Jahr ausgeschieden: Gudrun Strecker, bisher erste Vorsitzende und langjähriges Mitglied im Landesarbeitskreis und Bernd Kaiser, der auf eigenen Wunsch vorzeitig ausschied.

Gudrun Stecker übernahm den Vorsitz im Jahre 2016. Der damalige Vorsitzende Karl Krell war nach langer Krankheit verstorben. Gudrun Strecker brachte ihre Begabungen in die verschiedensten Bereiche der Hauskreisarbeit ein. Mit viel Engagement und Zeit ging sie diese ehrenamtliche Arbeit an. Sie investierte viel Zeit und Engagement um sich in ihr Amt einzuarbeiten. Während ihrer Zeit gab es einige Veränderungen im Bereich der Veröffentlichungen und die Arbeit wurde um den Bereich „Kleingruppen neu denken“ ausgeweitet. Da Gudrun Strecker auch als Prädikantin der Landeskirche ausgebildet und aktiv ist, war es kein Problem, sie für einen Gottesdienst zum Thema „Hauskreise in der Gemeinde“ anzufragen.

Bernd Kaiser brachte seine vielfältigen Erfahrungen aus den unterschiedlichsten Bereichen seines ehrenamtlichen Engagements fruchtbar in den Vorstand ein. Wir danken Gudrun Strecker und Bernd Kaiser für ihr Engagement im Vorstand der Hauskreisarbeit.

Als neue Mitglieder des Landesarbeitskreises wurden Daniela Reiner, Informatikerin aus Lauffen und Andrea Klingel, Erzieherin aus Heimsheim gewählt. Daniela Reiner wurde vom Vorstand zur ersten Vorsitzenden gewählt.