Erstmals gemeinsames Seminar der Landeskirchlichen Hauskreisarbeit und der Zeltkirche

Markus Munzinger beim Referat

Rund 60 Mitarbeitende aus Hauskreisen sowie der Zeltkirchen Gerstetten, Balzheim und Nufringen haben an einem seelsorgerlichen Fortbildungsangebot der Missionarischen Dienste in Schwäbisch Gmünd teilgenommen. Sowohl die landeskirchliche Hauskreisarbeit als auch die Seelsorgeangebote in der Zeltkirche wollen zukünftig verstärkt das Angebot der persönliche Segnung im Rahmen seelsorgerlichen Handelns in den Vordergrund stellen und dazu Hilfestellung geben. Die Praxis gegenseitigen Zuhörens und Segnens bildete den Rahmen des Seminars. Überlegungen zu einer Theologie des Segens und der gemeinsame Austausch waren darin eingebettet. Kirchenrat Werner Schmückle predigte im abschließenden Segnungsgottesdienst und fasste anhand der Geschichte des Erzvaters Jakob auf anschauliche Weise zusammen: „So sollen wir den Segen verstehen, der uns mit auf den Weg  gegeben wird. Nicht dass wir damit von allen Sorgen und Belastungen frei wären. Aber wir sind geborgen in dem Versprechen Gottes. Wer das wahrnimmt, kann inmitten vieler Sorgen geborgen leben.“

Am 25. November 2017 besteht für alle Seminarteilnehmer die Gelegenheit, einen Follow-Up-Tag zum Thema zu besuchen. Im Mittelpunkt soll der persönliche Erfahrungsaustausch stehen sowie die vertiefende Beschäftigung mit dem Segnen am Krankenbett.

info_outlineService
Ansprechpartner

Frau Dagmar Loncaric

phone0711 45804-9402
Dagmar.Loncaric@elk-wue.de


Herr Markus Munzinger

phone0711 45804-9417
Markus.Munzinger@elk-wue.de

Fax: 0711 45804-9407

shopping_cartIhr Warenkorb0

enthält 0 Artikel

Gesamtwert: 0,00 €

Zum Warenkorb