Zeit im Zelt: 27. Sept. - 11. Okt. 2015 war die Zeltkirche in Heimsheim

"Atheisten wollen nur sturmfreie Bude" und andere Dreistigkeiten ...

Mitten im goldenen Herbst öffnete die Zeltkirche der Evangelischen Landeskirche ihre Pforten in Heimsheim, also ganz in der Nähe von Stuttgart. Mehr als 4000 Menschen ließen sich während der 15 Tage von einem kulturell geprägten Programm ansprechen. Erfolgsautor Manfred Lütz provozierte mit seiner These „Atheisten wollen nur sturmfreie Bude“, der bekannte Künstler und Bachinterpret Helmut Rilling führte in die religiöse Welt klassischer Musik ein, um nur auf eine kleine Auswahl an hochkarätigen Gästen hinzuweisen. Auch die prägenden Vereine und Institutionen Heimsheims ließen es sich nicht nehmen, in der Zeltkirche mitzuwirken. Vom Tischtennisverein über die Schlegler  bis zur Feuerwehr reicht die Palette der Gestaltenden. Kirche Unterwegs, bewährter Partner der Zeltkirche in Sachen Kinderbibelwoche, sorgte mit ihrer erfahrenen Zirkuspädagogin Bettina Braun für Begeisterung unter Kinder und Eltern. So ziehen Pfarrer Christian Tsalos, Gerhard Schöps, Andrea Klingel, Christel Luckscheiter-Raub und die weiteren Mitglieder des Orga-Teams eine positive Bilanz. Landesbischof Frank Otfried July brachte seine Eindrücke von der Zeltkirche bei einer Podiumsdiskussion zum Ausdruck: "Ich glaube, dass die Württembergische Kirche mit diesem Zelt – Vieles in einer neuen Form mit neuen Möglichkeiten und Methoden – ganz gute Erfahrungen macht. Wenn ich allerdings meinen Mitbischöfen erzähle, ich bin mal wieder im Zelt gewesen, dann schau´n die mich immer groß an und sind überrascht, dass bei uns die Landeskirche die Zeltarbeit noch macht. Aber ich finde, das Zelt hat eine große Tradition in der Verkündigung. […] Es ist ein Zeichen der Beweglichkeit, des Aufbaus, des Neuaufbruchs. Und deswegen finde ich es ein gutes Symbol für eine Kirche, die sich auch außerhalb der Kirchenmauern zeigen will.“ – Was das angeht, wird er zukünftig nicht mehr ganz so alleine dastehen. Im Sommer diesen Jahres war auch der bayrische Landesbischof und EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm in der Württembergischen Zeltkirche während eines Gastaufenthalts im bayrischen Memmingen - Steinheim zu Gast: "Die Zeltkirche war ein großes Erlebnis für mich: viele Menschen, schöne Musik, die Kraft des Wortes... Der Geist war spürbar!!“ Was will man mehr?

Die Zeltkirche ist eine Einrichtung der Missionarischen Dienste der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Kirchengemeinden laden die Zeltkirche zu sich ein, um nach einem eigenständigen Konzept Gemeindefestivals mit großer Wirkung zu feiern. Im Jahr 2016 feiern die Gemeinden Sulz am Eck (Dekanat Nagold), Schöckingen (Dekanat Ditzingen), Lauffen a.N. (Dekanat Besigheim) und im Ammertal gemeinsam die Gemeinden Breitenholz, Entringen, Gültstein, Kayh, Mönchberg und Reusten (Dekanat Herrenberg) ihr Gemeindefestival. Zeltkirchenpfarrer Thomas Wingert und Zeltmeister Martin Heubach stellen diese in der EKD einmalige Arbeit gerne in Kirchengemeinden vor.

info_outlineService
Ansprechpartner

Frau Dagmar Loncaric

phone0711 45804-9402
Dagmar.Loncaric@elk-wue.de


Herr Markus Munzinger

phone0711 45804-9417
Markus.Munzinger@elk-wue.de

Fax: 0711 45804-9407

shopping_cartIhr Warenkorb0

enthält 0 Artikel

Gesamtwert: 0,00 €

Zum Warenkorb